Selbst gemachte „Milchschnittchen“

Für uns ist es – auch aus gesundheitlichen Gesichtspunkten (Darüber habe ich hier schon berichtet…) – sehr wichtig zu wissen, was in unserem Essen enthalten ist. Neben dem Vermeiden von Allergenen geht es uns auch um die Verwendung von Bio-Zutaten und einem Meiden von allem, was künstlich ist und echt nicht sein muss. Da hilft nur eins – selbst machen.

Ein Beispiel für einen typischen zuckersüßen und aromatisierten Kindersnack ist ja die allerorts bekannte Milchschnitte – ansich ja keine schlechte Idee (so mit Milch und Honig, nicht wahr), aber für uns in dieser Form nichts, was wir wöllten oder könnten.

Auf dem schönen Blog von Kleine Fluchten habe ich nun ein Rezept für ein DIY-Milchschnittchen entdeckt und für unsere Zwecke angepasst. Das Original-Rezept vom Blog findet ihr hier.

Meine Abwandlung (ohne Ei, ohne Weizen und ohne Mascarpone) sieht folgendermaßen aus:

milchschnitten

Für den Teig ca. 80 g Butter schmelzen und mit 80 g Vollrohrzucker, einem Schluck Mineralwasser und einem Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen. Dazu ein halbes Päckchen Backpulver, ein Päckchen Schoko-Puddingpulver und 70 g Dinkelmehr verrühren und dünn auf ein kleines, mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) bei 200 Grad ca. 10 min backen, gut auskühlen lassen und mittig durchschneiden.

Für die Füllung 200 g Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen und unter eine Masse aus 200 g Magerquark mit 2 EL Honig heben. Diese Masse auf eine Seite des Bodens aufstreichen, das zweite Teilchen mit der Unterseite nach oben auflegen und die riesen Konstruktion im Kühlschrank über Nacht lagern. Vor dem Verzehr in Stücke schneiden und gut schmecken lassen  ⊱✿ ✿⊰

Advertisements

2 Kommentare zu “Selbst gemachte „Milchschnittchen“

  1. Danke, dass du dieses Rezept mit uns teilst. Meine Kids essen das so gern, aber meine zweite Tochter muss aufgrund ihrer Allergien auch sehr aufpassen, was sie isst. Daher guckt sie meist nur zu :-/
    Das könnte nun vorbei sein 🙂
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Sandy

    • Liebe Sandy, oh da freu ich mich aber ganz besonders! Mir tut es auch immer leid, wenn Leni nur zuschauen muss – und so bin ich immer auf der Suche nach abgewandelten Leckerein.
      Viele herzliche Grüße,
      Maja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s