Kindergartenrucksäcke – echte Wegbegleiter <3 und tragbar :-)

Kindergartenrucksäcke – echte Wegbegleiter <3 und tragbar :-)

Linus 1

Hallo ihr Lieben,

ich weiß ja nicht, wie es euch so geht, aber jeder Entwicklungsschritt meiner Kinder berührt mich immer sehr. Erst beobachtet man das werdende Leben im eigenen Bauch, das Wunder beginnt. Dann kommen sie auf die Welt, so neu und so besonders – und dann geht es Schritt für Schritt hin zum ersten Schritt – und das ist gleichzeitig meist der Moment loszulassen. Die Kindergartenzeit beginnt. Für mein Söhnchen hab ich damals nach einem stylischen und zugleich praktischen Rucksackschnitt gesucht und bin bei Lillesol & Pelle gelandet – und zwar bei „Rudi“ ❤

nick 1

Rudi besticht durch seine klassische Form, die tolle und vollkommen ausreichende Größe, die Ausstattung mit Klappenfach und großem Reißverschlussfach UND man kann Rudi so richtig individualisieren und aufhübschen.

Elea 1

Nun bin ich nicht so die Tüdel-Queen, sondern setze liebe auf Stoffkombis und Motive – und hierbei sagen mir meist die Mamas, die Eltern, was der kleine Schatz so mag und was ihn weiter begleiten soll. Der kleine Paul, für den der folgende Rucki Rudi ist, hat z.B. von Geburt an einen Kuschelfrosch. Und dies hier ist sein Wegbegleiter:

Paul Johann 1

Und so sind in den letzten Jahren einige persönliche Rudis für kleine Kostbarkeiten entstanden, für Jungs und Mädchen, mal cool, mal verspielt:

Alles Liebe für euch und bis (hoffentlich) bald,

eure Maja

Advertisements

DIY: Kinderkleidung aufpeppen

Unser kleines Bienchen hat bereits eine genaue Vorstellung davon, wie Sachen aussehen müssen, die sie gern trägt. Zum einen braucht ein wirklich angesagtes Shirt „irgendwas vorn drauf“. Zum anderen benötigt der kleine Heißblüter Bündchen an den Ärmeln, um diese hochstreifen zu können.

Für Applikationen kann man sehr gut Stoffreste aufbrauchen. Man bügelt diese auf Applikationsvlieseline auf, zeichnet das Motiv seitenverkehrt (wenn nötig) auf, zieht die Folie ab und bügelt die Applikation laut Vlieseline-Vorgaben auf das Shirt. Ich nähe dann an den Rändern noch zur Sicherheit mit einem Zickzack- oder auch Geradstich entlang.

Ärmelbündchen anzubringen, ist ein bisschen friemelig, aber mit der Zeit fällt es leichter. Man schneidet vom vorhandenen Shirtärmel erst einmal ein paar Zentimeter ab – es sei denn, er ist eh schon ein bisschen kurz. Dann schneidet man ein Bündchen in der gewünschten Länge und Höhe zu. Nun wird es zu einem Schlauch zusammen genäht und längst links auf links zusammen geklappt. Man legt es rechts auf rechts auf den Ärmel, wobei es wichtig ist, dass die Nähte aneinander liegen – sonst sieht das nicht gut aus. Mit einigen Nadeln feststecken, umnähen und versäubern – fertig.

So kann das aussehen 🙂

Aufgepepptes Shirt mit Applikation zum 5. Geburtstag sowie Ärmelbündchen :-)

Aufgepepptes Shirt mit Applikation zum 5. Geburtstag sowie Ärmelbündchen 🙂