Rabaukennaht: Ragnar 2.0

Rabaukennaht: Ragnar 2.0

Spannende Wochen liegen hinter mir. Zum ersten Mal durfte ich probenähen, d.h., an der Testung und Weiterentwicklung eines Schnittmusters mitwirken und Designbeispiele erstellen. Ich bewerbe mich nicht so oft für ein Probenähen, denn ich muss mir wirklich sicher sein, zuverlässig die Zeit für ein solches Projekt zu haben. Diesmal hat das super funktioniert und ich hatte gleich das Glück, in eine ganz nette Truppe kreativer Frauen (und ein Quotenmann ;-)) aufgenommen worden zu sein. So ein Probenähen ist auch für jeden selbst eine tolle Inspirationsquelle. Ich z.B. tu mich immernoch schwer mit dem Plottern, aber was ich dort an wunderbaren Plotterwerken zum Aufpeppen von kleiner Kleidung gesehen habe, hat mir auch Lust gemacht, mich mal mehr damit zu beschäftigen ❤

Rabaukennaht – dieses kleine Label kannte ich bereits durch die wunderschönen Freebooks für Babies und Kinder. Bella z.B.(hier hatte ich darüber berichtet)

ist eine süße und wahlweise coole Jacke mit Zipfelkapuze – je nachdem, für wen man etwas von der Nähmaschine hüpfen lässt. Tristan – eine Latzhose, die man sogar aus Softshell nähen kann (kommt noch…) und die Leggins Luke, in der sogar kleine Jungs eine Alternatie zur Strumpfhose haben, was ab einem bestimmten Alter einfach lässiger ausschaut.

Julia ist der kreative Kopf, der hinter Rabaukennaht steht. Und aus Ragnar, einem kleinen Pulli als Freebook, hat sie nun Ragnar 2.0 entwickelt – einen unglaublichen Breitband-Schnitt für Jungs und Mädchen ab dem Baby-Alter bis zur Teenie-Zeit in Größe 164. Hoodie, eine Longversion oder Tunika, wahlweise mit Kapuze, Kragen oder einem Halsbündchen, Taschen oder nicht, Bündchenabschluss oder Saum – alles ist möglich und lässt dem geschmack und der Phantasie keine Grenzen.

Ragnar 2.0 gibt es als eBook bei Dawanda. Auf den Facebookseiten der Probenäherinnen habt ihr noch bis Dienstag, den 11. Oktober 2016, die Chance, eins davon zu gewinnen – so auch bei mir 🙂

Und hier sind meine Designbeispiele:

Nr. 1 – ein Pulli mit Knopfleiste an der Schulter für den Mini ❤

Nr. 2 – eine Longversion für die kleine Biene ❤

Nr. 3 – ein Hoodie für mein großes Mädchen ❤

Nr. 4 – auch in Gr. 164 eine Tunika ❤

Und zuguter letzt Nr. 5 – eine Longversion für mein Mädchen, dessen Kleiderschrank einigen Zuwachs bekommen hat dank des Probenähens ❤

Wer einen wandelbaren und super durchdachten Schnitt für seine Kiddies von klein bis groß sucht, dem kann ich Ragnar 2.0 nur empfehlen. Ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen und individuelle Baby-, Kinder- und Jugendkleidung erschaffen 🙂

Liebe Grüße, Maja ❤

Advertisements
Der Herbst ist da!

Der Herbst ist da!

Selbst genähte Kleidung für kleine Weltenentdecker im Herbst – das ist heute mein Thema 🙂

dsc_0368

Warm, aber nicht zu warm (da muss noch Luft nach oben bleiben – für den Winter), und bewegen können muss sich der Kleine auch. Nun sind die Beinchen und alle Sinne fit fürs Laufen, Rennen, sich Hinhocken und wieder starten – also soll die Kleidung dies nicht behindern. Vom Steinchen zum Stöckchen und zum nächsten Stöckchen, mal eine Schnecke anstupsen… so läuft man mit einem Kleinkind (erfahrene Eltern wissen, was ich meine ;-))

Favorit Nr. 1 ist dieser Softshellanzug nach dem Schnitt „Draußen-Kind“ von Lotte & Ludwig.

Was ich ergänzt habe, sind Klettstreifen an Ärmchen und Beinchen. Und anders gemacht hab ich die Leiste – die ist bei mir innen.

Weiterlesen

Meine 1. Reini 2.0

Meine 1. Reini 2.0

Geldbörsen zu nähen, das ist etwas, wovor ich noch immer wirklich großen Respekt habe. Absolute Genauigkeit ist gefragt, vom Zuschnitt bis zum Wenden und dem letzten Nadelstich. Hält man das nicht ein, passt nichts mehr zueinander oder man sieht die „Wackler“ ohne Chance, diese zu kaschieren 😉

Aber ich hab es einmal wieder getan – und zwar, weil ich auf das schöne Schnittmuster Reini 2.0 von „Whatlauraloves“ gestoßen bin. Es liegt inzwischen in einer berarbeiteten Version vor – deshalb 2.0.

Diana 1

Weiterlesen