Auf den Hund gekommen…

Auf den Hund gekommen…

Es gibt Dinge, die kennt man einfach nicht, weil man noch nichts damit zu tun hatte! So ging es mir letztens. In meiner Familie gab es nie einen Hund oder eine Hündin. So war mir peinlicherseise gar nicht bewusst, dass auch Hundedamen ihre Periode haben – wenn auch wohl nicht so oft. Für Hundebesitzer ist dies, insofern die Hündin mit in der Wohnung lebt, ein – nun ja – delikates Thema – sprich: eine Kleckerei. Ohne diese Sache zu vertiefen – es gibt Abhilfe in Form von einer Art Windel für die Hundedame, auch Läufigkeithose oder Hundeschlüppi genannt.

Von einer lieben Bekannten bekam ich den Auftrag, ein hübsches und praktisches (vielleicht söllte man die Adjektive tauschen…) Höschen zu nähen. Hundedame Paula, ihres Zeichens eine Französische Bulldogge, ist sehr sensibel, was das Tragen von „Kleidung jeglicher Art anbelangt (Kann man verstehen, oder? Schließlich hat sie schönes Fell.).

Die Stoffe waren schnell ausgesucht. Schwarz-weiß kombiniert als Pünktchen und Karos. Beim Zuschnitt brauchte es etwas mehr Überlegungen. Hinsichtlich einer groben Anleitung bin ich auf dem Blog „Landkind-Allgäu“ fündig geworden.

Umgesetzt habe ich die Hose dann nach ein bisschen Tüftelei:

– mit einem Windelschnitt – das heißt mit Gummizug an den Beinseiten und einem Klettverschluss am Bauch, mittels dem das um den Po gelegte Höschen flexibel geschlossen werden kann und so weder beim Laufen, noch beim Sitzen und Liegen drückt

– sowie einem Gurt, der locker um den Hals gelegt und per Kamsnaps am Höschen gefestigt wird. Der Gurt hat eine schöne Webbandverzierung und die Kamsnaps sind farbige Hingucker.

Und so sieht Paula mit ihrer Hose aus 🙂

Paulas Schlüpper

Was es nicht alles gibt 😉 Bei Interesse könnt ihr euch melden! Allerdings nähe ich diese Läufigkeitshöschen nur für Hundedamen, die ich selbst „vermessen“ kann.

Eure Maja