Taschenliebe: FREDE von LoNeJo

Taschenliebe: FREDE von LoNeJo

So ein schöner Anlass um heute nach fast 10 Monaten Abstinenz (ich verspreche Besserung…) einen Blogpost zu verfassen ❤ Ich möchte euch FREDE vorstellen ❤

FREDE heißt der neue Taschenschnitt von LoNeJo, von Ulrike selbst erdacht, als anschauliches Ebook mit vielen Bildern und Hinweisen verfasst und von einem kreativen Team, dem ich angehören durfte, auf Herz und Stoff getestet.

grün 2

FREDE muss man einfach lieben – und man muss ihn tragen und ge-brauchen, ob nun zum Einkaufen oder ins Büro. Mit seiner Größe von 35 x 35 cm ist er einfach perfekt. Je nach verwendeten Stoffen ist er unglaublich wandelbar.

grün 1

Meinen ersten FREDE habe ich aus tollen Bio-Canvas und Kunstleder genäht. Kleine Details machen die Tasche so besonders – und Nieten! Nieten müssen sein!

Und dann lag hier noch dieser tolle Wollstoff – zum Vernähen als Hose oder Rock ein bisschen zu wollig, aber als FREDE? Perfekt ❤

Und man sieht: ein und derselbe Schnitt, anderer Stoff – ganz andere Tasche ❤

Wer sich seinen eigenen FREDE nähen möchte, findet das Ebook hier:

https://de.dawanda.com/product/118873491-frede-ebook-schnittmuster-tasche-umhaengetasche

https://www.lonejo.de/shop/ebook-schnittmuster/

Und ein kleiner Tipp: In Ulrikes Shop auf LoNeJo findet man so tolle Taschenstoffe und Zubehör ❤

Eure Maja

@creadienstag

@dienstagsdinge

@tt-taschenundtaeschchen

@handmadeontuesday

Advertisements
Outdoor-Deko: Tulpenkissen

Outdoor-Deko: Tulpenkissen

Der Frühling neigt sich dem Ende und eine – wie ich finde – der schönsten Frühlingsbotinnen zieht sich bis zum nächsten Jahr in ihre Zwiebel zurück: die Tulpe. Ich mag diese Blume. Sie ist schlicht, aber auch so ein schöner Farbtupfer im gerade erwachenden Garten. Auch in der Vase wirkt sie toll – und es ist bemerkenswert, wie sie so weiter wächst 😉

tulpe

Weil es einfach schade ist, dass die Tulpenzeit so schnell verging, habe ich eine wunderbare Anleitung von schoenstebastelzeit.blogspot.de genutzt und Tulpenkissen für unsere Gartenbank genäht. So sieht das aus:

tulips

Man braucht Baumwollstoffe, Cord oder Leinen, Füllwatte, eine Nähmaschine, ein bisschen Zeit und Geschick – und schon „wachsen“ wie von Zauberhand diese wunderschönen textilen out- (oder natürlich auch in-) door-Hingucker.

So heißt es jetzt bei uns: Auf Wiedersehen, ihr Tulpen im Garten – und herzlich Willkommen, ihr Tulips auf der Bank vorm Haus 🙂

Collage tulips

Übrigens gibt diese Anleitung von Katja noch mehr Anregungen. Schneidet man die untere Kante der Form nicht abgerundet, sondern gerade zu, kann man auch Kissen in Kronenform nähen. Meiner kleinen persönlichen Hoheit würde dies sicher gut gefallen 🙂