Leseknochen – eine Anleitung

Es fing damit an, dass ich ein schönes und praktisches Geschenk für meine Omi zum 89. (!) Geburtstag suchte. Sie sagt selbst, sie hat schon alles… Tja… Dann fiel mir auf, dass es ihr zum einen immer den Kopf so in den Nacken zieht, wenn sie im Fernsehsessel einschläft und dass sie sich ein Kissen auf die Knie legt, wenn sie ein Buch liest – um es ablegen zu können. Auf dem Zwergenstoff-Blog fand ich DIE IDEE – einen Leseknochen, verwendbar als Nacken- (und sicher auch als Buch-) stütze.

Weil dies wirklich eine schöne, dekorative, praktische Sache ist – zudem als Geschenk bei Zeitnot taugt, möchte ich den Weg zu einem Lese- oder Nackenknochen mit euch teilen.

Zunächst braucht es ein Schnittmuster – in dieser englischsprachigen Anleitung findet ihr es unter „Getting started“ – Punkt 2.

Druckt euch das Muster vier Mal aus und klebt es zusammen. Es sieht aus wie ein Knochen 🙂

Nun sucht ihr euch schöne und ein bisschen strapazierfähige Baumwollstoffe und schneidet euch nach Auflage des Schnittmusters drei solche Knochen zu. Es ist Geschmackssache, ob ihr einen, zwei oder drei verschiedene Stoffe dazu verwendet – deshalb ist der Leseknochen aus meiner Sicht auch eine super Resteverwertung.

Als nächstes legt ihr zwei der drei Teile rechts auf rechts aufeinander und näht eine Hälfte des Knochens nähfüßchenbreit zusammen – in meinem Bild oben von Bonbon zu Bonbon 😉

Knochen 1

Nun klappt ihr die obere Stofflage von unten nach oben zur Hälfte zusammen:

Knochen 2

Darauf legt ihr den dritten Stoff rechts auf rechts, fixiert nun die beiden unteren Stofflagen mit ein paar Nadeln und näht diese zusammen von Bonbon zu Bonbon…Ich lege gern an einer der seitlichen Verbindungsnähte ein zur Schlaufe gefaltetes Band ein. Das sieht dann nicht nur gut aus. Man könnte den Knochen so auch aufhängen 🙂

Knochen 3

Nun ist noch eine Längsseite des Knochens offen:

Knochen 4

Näht auch diese Seite zusammen und lasst an einer Stelle eurer Wahl eine Wende- und Stopföffnung von ca. 10 cm – sodass die Hand gut durchpasst. Schneidet dann alle Rundungen vorsichtig bis zur Naht ein und wendet den Knochen. Nun braucht ihr ihn nur noch mit Füllwatte oder der Füllung eines nicht mehr sooo schönen Kissens auszustopfen und die Wendeöffnung per Matratzenstich zu schließen. Je nach Geschmack könnt ihr noch Knöpfchen oder andere Verzierungen an den Seiten annähen.

Knochen einzeln

Fertig ist der Leseknochen – oder zwei davon 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren! Und drückt mir die Daumen, das die Omi auch so begeistert sein wird 🙂

Knochen doppelt


Advertisements

6 Kommentare zu “Leseknochen – eine Anleitung

  1. Pingback: Weihnachten Selbstgemacht | Santa Lucia Patterns

  2. Pingback: Lesenkochen | Miss Min

    • Dankeschön 🙂 Solche Spielereien kann man mit Foto-Apps machen, also Bildbearbeitung. Ich nehme meist PicsArt. LG Maja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s